7. November 2013

Götterboten einst und heute


Hermes und der Erzengel Michael


Hermes Logios Altemps Inv8624 n2bb
Hermes im Nationalmuseum von Rom
Hermes (griechisch Ermís (Ἑρμῆς )auch Hermeias (Ἑρμείας)) ist einer der zwölf Olympischen Götter der antiken griechischen Mythologie und gilt nicht nur als Schutzgott des Verkehrs, der Reisenden, Kaufleute und Hirten, sondern hat vor allem die Funktion des Götterboten, der mit seinem Flügelhelm unterwegs ist, um die Beschlüsse des Zeus zu verkünden, aber auch um die Seelen der Vorstorbenen in die Unterwelt, den Hades zu geleiten. Wegen letzterer Funktion wird er auch Seelenführer Psychagogos (ψυχαγωγός) oder Psychopompos  (ψυχοπομπός) genannt oder auchTotenführer Nekropompos (νεκροπομπός).
Ikone des Erzengels

Erzengel Michael
- ein "neuer Hermes"


Wer heute wie die meisten modernen Griechen statt an die antiken Götter an die orthodoxen Heiligen und »Himmlischen körperlosen Mächte« glaubt, hat im Erzengel Michael einen Hermes-Ersatz gefunden.

Auch Engel, das vom griechischen Wort agelos (sprich angelos) (ἄγγελος) kommt, bedeutet »Bote«. Und als Psychopompos, als Seelen- oder Totenführer unter all den Engeln gilt der Erzengel Michael. Darum ist man in manchen Gegenden Griechenlands bedacht, auf keinen Fall seine Schuhe am Vorabend des Festes der Erzengel Michael und Gabriel, das am 8. November gefeiert wird, draußen vor dem Haus zu lassen. Man sollte sie unbedingt reinbringen, damit sie nicht vielleicht der Erzengel Michael  sieht und seinen Besitzer vor seiner Zeit zum Aufbruch ins Totenreich abholen kommt.

Bildquelle für die Hermesstatue: Phidias (?) [Lizenz: CC-BY-2.5 (http://creativecommons.org/licenses/by/2.5)], via Wikimedia Commons

Keine Kommentare:

Kommentar posten