15. Februar 2015

Unterschiedliche Termine bei Festen der Ost- u. Westkirchen

Warum feiern Ost- und Westkirchen ihre beweglichen Feiertage teils zu unterschiedlichen Terminen?

Ostern und die davon abghängigen Feste

Alle christlichen Kirchen feiern Ostern prinzipiell am Sonntag nach dem ersten Frühlingsvollmond. Dennoch deckt sich das Datum des Osterfests in Ost und West nur in wenigen Jahren.

Hauptgrund für die meist unterschiedlichen Termine zwischen Ost- und Westkirchen sind die unterschiedlichen Kalender, die sie der Festsetzung ihrer Kirchenfeste zugrunde legen.
 Während erstere sich nach dem älteren julianischen Kalender richten, legen letztere den neueren gregorianischen Kalender zugrunde. Einige orthodoxe Kirchen, wie beispielssweise die russische, ukrainische und serbische, tun dies für all ihre Feiertage, während andere, wie zum Beispiel die griechische nur das in der Orthodoxie wichtigste Fest, das Osterfest, und die davon abhängigen beweglichen Feiertage wie z.B. Pfingsten nach dem julianischen Kalender bestimmen, die restlichen Feiertage aber nach dem dem weltlichen Kalender entsprechenden gregorianischen Kalender feiern. Die Differenz zwischen beiden Kalendern beträgt zur Zeit und noch bis 2099 dreizehn Tage, die man zum jeweiligen Datum entsprechend gregorianischer Zeitrechnung addieren muss. Das Vereinbarte Datum für den Beginn des Frühlings, dessen erster Vollmond als Grundlage für die Festlegung des Osterfests dienen soll, ist der 21. März - folgt man dem julianischen Kalender sind dazu also 13 Tage zu addieren, woraus der 3. April nach weltlichem bzw. gregorianischem Kalender resultiert. Wäre noch verhältnismäßig einfach und würde uns noch öfter, als tatsächlich der Fall ist, gemeinsame Ostern bescheren.

Nun bestimmt der julianische Kalender aber auch den Vollmond anders, nämlich nach dem Meton-Zyklus, woraus weitere Differenzen resultieren. Letzlich meidet die orthodoxe Kirche auch noch einen Ostertermin der an oder vor dem jüdischen Pessach-Fest liegt. All dies sorgt für weitere Abweichungen zwischen den östlichen und westlichen Festterminen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten